Was wünschen sich Betroffene von Urtikaria? 

Sehen Sie hier die Patientengeschichten von Jens, Sandra, Mila und Sophie im Video. Sie erzählen von ihren Wünschen, die durch die richtige Behandlung ihrer Urtikaria wieder verwirklicht werden können.

Expertenvortrag von Dr. Raff zur Urtikaria

Die nachstehenden Videos wurden im Zuge der Veranstaltung „Urtikaria - Wen juckts“ mit Sprecher OA Dr. Raff im Dezember 2019 aufgenommen.

Auf den kleinen Unterschied kommt es an

Vielleicht gibt es jemanden in Ihrem Umfeld, der allergisch gegen Hunde oder Katzen ist. Wir alle kennen diese recht häufigen Allergiekrankheiten.
Aber wann ist etwas, das wie eine Allergie aussieht, doch etwas anderes?

Hauterkrankung und Uni-Studium - fünf  Tipps, wie man das gut schafft!

Der Beginn eines Studiums ist geprägt von spannender Vorfreude, Erwartungen und ... manchmal auch von einer zentnerschweren Last. Voller Stundenplan, neue Leute, Wohnen in einer fremden Stadt ... das kann einen ganz schön einschüchtern, auch wenn man gut vorbereitet ist. Aber es geht noch schlimmer – neu an der Uni mit einer chronischen Hautkrankheit!

"Mir geht es gut" und andere Dinge, die Sie versehentlich Ihrem Arzt sagen.

Wir verstehen Sie. Über Ihre Hauterkrankung zu sprechen ist ungefähr genauso, wie einen Zahn gezogen zu bekommen. Ganz gleich, ob Sie mit Ihren Freunden, Ihrer Familie, Ihrem Arzt oder Ihrem Hund/Ihrer Katze/Ihrem Goldfisch sprechen. Zu erklären, was Sie durchmachen, kann schwierig sein.

Wissenschaft und Selbstbewusstsein

Blickdichte Stoffe, lange Ärmel und dickes Make-up ... das sind nur ein paar Kniffe, mit denen Menschen, die an Hautkrankheiten leiden, sich vor den Blicken anderer schützen wollen.
Viele Urtikaria-Patienten schämen sich wegen ihrer Haut.

Ein heikles Thema,

Der Job spielt in unserem Leben eine große Rolle und kann für sich alleine genommen schon mit relativ viel Stress verbunden sein – die Sorge, wie Sie mit Ihrer Hauterkrankung umgehen sollen, ist dabei nur noch eine zusätzliche Last.

Ich und mein Arzt gegen Urtikaria

Jess aus London ist 28 Jahre alt und arbeitet als Senior Account Director. Derzeit leidet sie nicht an Urtikaria, doch in ihrer Jugend erlebte sie zwei Urtikaria-Episoden. Seither weiß sie den Wert einer starken Beziehung zwischen Patient und Arzt zu schätzen.

Gemeinsam geht's besser?

Wussten Sie, dass soziale Beziehungen sich erheblich auf Ihre Gesundheit auswirken können? Wir haben für Sie die sechs interessantesten Fakten über die positiven und negativen Auswirkungen von Beziehungen auf Ihre tägliche Gesundheit zusammengestellt.

Aus der Sicht des Arbeitsgebers

Lisa ist Leiterin der Personalabteilung in einem geschäftigen Büro mit etwa 200 Mitarbeitern. Ihre täglichen Aufgaben beinhalten, dass sie die geschäftlichen Anforderungen mit denjenigen der Mitarbeiter in Einklang bringt. Ihr ist die Lebensqualität am Arbeitsplatz ein besonderes Anliegen.

Wenn Sie sich fragen: Warum ich?

Alle Menschen fragen sich in manchen Situationen: „Warum gerade ich?“ Das ist eine normale Reaktion auf schwierige oder unangenehme Situationen, vor allem dann, wenn man dabei nichts tun kann. Die Forschung hat sogar gezeigt, dass es sich hierbei um eine natürlichen Reaktionsablauf handelt, den Menschen bei schockierenden oder aufrüttelnden Ereignisse durchlaufen.

Chronisch spontane Urtikaria - mehr als nur oberflächlich

Es wurde sehr schwierig, in der Öffentlichkeit zu sein… Früher war ich Mitglied in einem Schwimmverein, bis mir gesagt wurde, ich könne nicht mehr wiederkommen, weil andere Angst hätten, meine Krankheit sei ansteckend.

Was steckt hinter dem Namen?

Wenn Sie über Ihre Krankheit sprechen, kann es manchmal schwierig sein, die richtigen Worte zu finden, um zu beschreiben, woran Sie genau leiden.
Egal, ob es in einem Gespräch mit einem Familienmitglied, Kollegen oder auch mit Ihrem Arzt ist.