Was kann ich als Patient:in gegen Beschwerden bei Nasenpolypen unternehmen?

Für die Behandlung von Nasenpolypen sollten Sie unbedingt einen HNO-Arzt/eine HNO-Ärztin aufsuchen. Sie können jedoch eine optimale Therapie durch einige Maßnahmen forcieren:

Mit einer regelmäßigen Nasenpflege können Sie die Therapie unterstützen. Dazu beraten Sie Ihr Arzt/Ihre Ärztin und Ihr Apotheker/Ihre Apothekerin.

Zur Linderung der Symptome ist es sinnvoll, die Nasenschleimhaut mithilfe von Nasenduschen und Inhalation feucht zu halten und alles zu meiden, was sie zusätzlich reizt (z.B. trockene Raumluft, Allergene, Rauchen oder Alkohol).

Dies ist vorteilhaft, denn…

  • so kann die Schleimhaut sich beruhigen und abschwellen
  • Krankheitserreger wie z.B. Bakterien, sowie festsitzender Schleim können herausgespült werden
  • das Risiko sinkt, an einer Nasennebenhöhlenentzündung zu erkranken
Was kann ich bei Nasenpolypen tun?

Die genannten Autoren sind für die gesprochenen Inhalte ihrer Beiträge selbst verantwortlich. Novartis Pharma GmbH übernimmt keine Gewähr oder Haftung für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der Inhalte dieser Fremdbeiträge.